Warum wir mit der Natur auch uns selbst zerstören

Der Gastbeitrag vom 16. Juni 2018 von Andreas Weber in der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung passt zu unserem eigenen Engagement des Insektenschutzes. Darum gebe ich ihn hier als Zitat wieder: Es wird still Immer weniger Vögel, Schmetterlinge und Insekten leben bei uns. Vor allem, weil sie durch Pflanzenschutzmittel ausgelöscht werden. Damit verschwindet nicht nur ein Stück… Weiterlesen Warum wir mit der Natur auch uns selbst zerstören

Wildbienen-Helfer

Naturschutz für Honigbienen? Oder: Was können wir gegen das Insektensterben tun? Ich hatte hier über das große Insektensterben berichtet. 27 Jahre lang wurden in 63 deutschen Naturschutzgebieten fliegende Insekten gezählt und im Jahr 2017 ein Rückgang der Populationen bis über 80 Prozent festgestellt. Die in der Landwirtschaft über Jahrzehnte eingesetzten Gifte werden als Hauptverursacher dieses Dilemmas gesehen. Doch… Weiterlesen Wildbienen-Helfer

Forschung: Arznei im Grundwasser tötet Insekten

Das große Insektensterben Landwirtschaft wird konventionell zwecks Ertragssteigerung heute noch zu oft unter Mithilfe chemischer Gifte betrieben: Herbizide (Unkrautvernichtungsmittel), Fungizide (Mittel gegen verschiedene Pilzarten) oder auch Insektizide (Gifte gegen Insektenfraß). Dies hat fatale Folgen, denn ein Großteil dieser Gifte versickert im Boden und gelangt mit dem Grundwasser in Flüsse, Seen und Meer und reichert sich… Weiterlesen Forschung: Arznei im Grundwasser tötet Insekten

DNA von Wespen, Bienen und Ameisen

Die Evolutionsgeschichte der Wespen, Bienen und Ameisen erstmals entschlüsselt Neuer Stammbaum der Hautflügler trägt zum Verständnis der Artenvielfalt auf unserem Planeten bei Mit über 150.000 bekannten Arten stellen Wespen, Bienen und Ameisen, die sogenannten Hautflügler (Hymenoptera), eine der artenreichsten und bekanntesten Insektengruppen dar. Viele Hautflügler haben eine große wirtschaftliche Bedeutung als Bestäuber von Nutzpflanzen oder… Weiterlesen DNA von Wespen, Bienen und Ameisen